Skip to content

Etwas für die JUNGS

Das letzte Wochenende stand voll im Zeichen der Nähmaschine. Aber nicht für NaniNono, nein diesmal waren meine Jungs an der Reihe. Ich hatte ihnen nämlich versprochen, diese Jahr die Fastnachtskostüme nochmal selbstzunähen. Dazu waren wir letzte Woche in die Stadt und haben zusammen Stoff gekauft. Das hat uns dreien schon mal Spaß gemacht. Gabriel hat sich grünen Stoff ausgesucht und für Jakob waren sowieso beige- braun Töne vorgegeben. Den Jungs wäre es natürlich am liebsten gewesen, wenn ich gleich mit Nähen angefangen hätte, aber sie mussten sich doch bis zum Wochenende gedulden.

Am Samstag mussten dann beide antreten zum Maßnehmen. Nachdem ich mir im Internet ein paar Fotos angeschaut hatte, habe ich dann die Schnitte anhand der ermessenen Maße aufgezeichnet, Stoff zugeschnitten und losgelegt. Erst einmal Jakobs Hose, zwischendurch Testanprobe, weitergemacht. Als die Hose dann als erstes Teil seines Outfits fertig war, hat Jakob sie gleich angezogen und sie auch für den Rest des Tages nicht mehr ausgezogen! Der dazugehörende Mantel hat schon etwas mehr Zeit in Anspruch genommen, da ich ihn doppelt genäht habe, damit er schöner fällt. Der arme Jakob ist schier verzweifelt, weil es sooooo lange gedauert hat. Er verkleidet sich doch so unendlich gerne ( und das übrigens das ganze Jahr und nicht nur in der fünften Jahreszeit), und es sollte doch ein Traumoutfit entstehen! Um den jungen Mann nicht unnötig lange zu quälen, habe ich ihm den Mantel dann ungesäumt überlassen und siehe da: ein perfekter kleiner Luke Skywalker!! Super, dass wir zuhause noch ein passendes beiges Longsleeve hatten!

Luke3Luke2Luke1

Der liebe Gabriel musste sich dann bis Sonntag gedulden. Der Schnitt war ja schon fertig, da konnte ich gleich zuschneiden und ( auch wieder mit der Hose) loslegen. Und wie am Samstag schon bei Jakob, wurde auch von Gabriel die fertiggestellte Hose gleich anbehalten. Da freut sich doch das Mama- Herz! Das Oberteil für Gabriel habe ich als Wickelteil geschneidert. Nachdem ich Rückenteil mit den beiden Vorderteilen an den Schultern zusammengenäht hatte, musste ich feststellen, dass ich noch keine Ärmel zugeschnitten hatte ( und auch kein Schnitt-Teil dafür aufgezeichnet hatte). Also nochmal Maße raus, Bleistift gezückt…. Arme zugeschnitten, und weiter im Programm. Zwischendurch musste Gabriel immer wieder zum Anprobieren antreten und ein Sonntagsspaziergang wurde auch noch eingeschoben. Nach ausgiebig frischer Waldluft- Betankung und warmem Heimkehrgetränk konnte ich dann auch Gabriels Kostüm zu Ende bringen. Das spannendste war dann sowieso die Maske, denn allein das Zuschneiden hat mir einiges an Kopfzerbrechen bereitet. Aber ich finde sie ist ganz gut gelungen. Gabriel ist auf jeden Fall sehr zufrieden, und ist Sonntag Abend auch ganz stolz als grüner Ninja durch´s Haus geflitzt.

Ninja1Ninja2

Jetzt kann Fastnacht kommen!