Skip to content

“Patricia”

Es gibt eine ganz tolle neue Tasche. Verdanken können wir diese tolle neue Tasche einer ganz lieben neuen Kundin, die mir meine Aktion “NaniNono@Home” ins Haus “geweht” hat. Und weil das Design der Tasche ihrer Idee entspringt, heißt nun die neue Tasche genauso wie sie: “Patricia”.

Nachdem Patricia mir aufgezeichnet hatte, wie die Tasche ungefähr aussehen sollte und wir das Format besprochen hatten, ging es ans Auswählen der Materialien.

patricia Handzeichnung der gewünschten Tasche

Ganz schnell war klar, dass die Außenhülle aus LKW- Plane werden sollte. Die ist stabil und robust und gefiel auch von der Optik. Die Auswahl des Stoffes für das Innenfutter war schon etwas schwieriger. Zur braunen LKW- Plane gab es verschiedene Stoffe, die grundsätzlich gepasst hätten. Aber welcher war nun DER EINE? Die 100% richtige Wahl? Nach einigem Wanken und Schwanken fiel die Wahl auf einen wunderschönen Eulen- Stoff. Als kleiner Gimmick sollte eine Eule aus dem Stoff ausgeschnitten und außen auf die Tasche genäht werden. Das gefiel uns beiden sehr gut.

Entsprechend gespannt machte ich mich gleich in der darauffolgenden Woche an die Arbeit, tüfteln, messen, überlegen, zeichnen… zuschneiden. Klappt das so, wie ich mir das vorgestellt habe? Nun ja, erst mal die Deko außen auf die Plane. Schööön, sah schon vielversprechend aus. Vielleicht auch noch ein bisschen Eule auf die andere Seite der Tasche? Sonst ist die ja so traurig leer… Gesagt- getan. Auch schön. Spaß an der Arbeit ist unbezahlbar!!!

Stück für Stück wurde aus den Einzelteilen eine Tasche, die mir wirklich noch fehlte in meiner Sammlung! Und als das gute Stück dann fertig war: Muß ich auch haben! Und eigentlich sollte jeder eine haben! So schön, so praktisch, liegt so gut in der Hand. Und so variabel, was die Ausführung ( Farbe und Gestaltung) angeht.

Ich selbst war total begeistert und dementsprechend gespannt, wie die Tasche denn bei der lieben Patricia ankommen würde. Ob sie ihr genauso gefallen würde wie mir?

Ja! Sehr! So schön! Da haben wir uns beide gefreut! Und jetzt nochmal ganz offiziell:

Villmols merci, Patricia, an engen scheinen Grouss ous Menningen!

 Paticia_1Paticia_2Paticia_3

Wickel-Wickel-Wickeltaschen…

Heute habe ich eine weitere Wickeltasche “light” genäht, eine Variante meiner Erstausstattungs- Wickeltasche. Etwas kleiner, ohne Zusatzfach für Cremes und ohne Wickelunterlage. Ich gebe zu, wenn die Wickelkinder schon etwas grösser sind, reicht die kleinere Ausführung vollkommen. Man muss dann einfach nicht mehr so viel mitschleppen ( zum Glück).

       Jd1aJd1bJd1c

Wie so oft war eine Kundenanfrage ausschlaggebend für den neuen Schnitt. Aber erst mal ein paar Worte darüber, wie es überhaupt zur Wickeltasche kam. Da meine Jungs dem Wickelalter schon länger entwachsen sind, hatte ich persönlich keinen Bedarf ( habe jedoch schon bedauert, dass ich damals nicht selbst so eine schöne Tasche hatte). Als Freunde von uns Familienzuwachs erwarteten, war dies ein perfekter Zeitpunkt für den Erstversuch. Nach einigem Tüfteln und Kopfzerbrechen war das gute Stück fertig, eingepackt, zur Post gebracht.

WickelunterlageIlka

Meine Freundin war total begeistert und ich bat sie um einen Gefallen: Sie sollte als “Erstbesitzerin” testen und kritisieren. Ausprobieren, wie sich die Wickeltasche im Alltag bewährt, herausfinden, was noch zu verbessern wäre. Das war eine gute Sache und tatsächlich kamen ein paar Vorschläge zum “Pimpen” und Verbessern. Zum Beispiel fehlte der Erstfassung eine Wickelunterlage. Die Möglichkeit, die Tasche mit Haken aufzuhängen, habt ihr erst seit der Zweitfassung, Ilka sei DankZwinkerndes Smiley. Die Anordnung der Fächer musste dann noch etwas umgeändert werden und letztendlich habe ich mittlerweile selbst noch ein paar Veränderungen vorgenommen.

Ja1bJa1eJa1gJa2aJa2d

Da die Ansprüche an Wickeltaschen aber so unterschiedlich sind, wie wir Menschen auch, gibt es nun die Möglichkeit zu wählen zwischen klein und groß. Und die große Tasche kann man wahlweise mit oder ohne Wickelunterlage haben. Gerade so, wie es am besten passt.                  

Ich finde beide Varianten toll und praktisch dazu. Da die Light- Version nicht ganz so schwer ist wie die große, kann sie wunderbar in größeren Taschen “mitreisen”. Und wenn irgendwann kein Wickelkind mehr da ist, kann man die Taschen sicher auch noch für anderes verwenden ( würde mich über Erfahrungsberichte freuen) oder weitervererben!